Uracher_Wasserfall_im_Wald

Saturday, November 17 2018

The plan to save the planet is already there. We need less CO2 Emissions into the atmosphere and need more plants to take it out again.

Of course this has to be a collaborative effort. Private actions and initiatives are as well important as political decisions, scientific and technological research and investments by the industry.

We are already on that track. But we are just at the beginning. Still 85% of all Energy is produced by oil, gas and coal. Of course parts of these industries still resist the change, as the German RWE that insists on further coal mining in Germany. Of course oil, gas and coal will have no future in the long run for energy production. These companies will just be replaced by more innovative competitors. This transformation is already on the way.

And there are many other sources of man-made CO2 too. We need more research to get a full overview of the problem. For every single source, there has to be improvement towards less emissions. It is a clear goal. Meat production, Cement are just a few to mention.

Competition and a sense of urgency is needed. The solutions we need most might not yet be discovered or introduced. Public and private action is needed. The European Union is already working on many issues. Private foundations as the Bill and Melinda Gates Initiative are now investing huge sums into research on CO2.

But one fact is already as well clear. The world was covered with the double amount of trees that we have now before man started its conquer of the planet. And while growing, every plant takes CO2 out of the atmosphere. And there is space out there where trees could grow again. Everywhere.

Experiments show that even in semidesert areas, the humidity recovered by plants can bring back life if you start the process. And the lost soil can be reproduced by plants, if you help them to start.

Planting trees is one of the big, visible steps in the right direction. It should be important goal of every government and every community. Because it not only helps nature, it makes the place where we live more friendly. Why was introducing parks in the city a important movement 150 years ago? Because people need green, especially if they life in grey cities. As we do more and more all over the planet.

It is estimated that there are around 300 billion trees out there, 500 trees per human. Many are the remaining ones of the historical wild forests, many are planted by man. We can plant more. There are many initiatives out there. Our kids today join an action day from an initiative called: plant for the planet. It is part of the the trillion trees campaign , a goal that could capture 25% of the total global human CO2-production.

China has a long term reforestation policy. In Peru we saw around Oxapampa in the rain forrest many areas that have been planted again with trees, by local initiatives or the government. It is a global trend. Innovative cities as the high-tech-hub Ulm in southern Germany introduces a tree-agenda into their city policy after successful initiatives from NGOs as the BUND, a German environmental protection group. They as well have a long tradition of supporting school classes to plant trees.

Startups as Ecosia in Berlin offer a new business model of spending 80% of their revenue for tree planting, using this as their main marketing initiative. As a alternative search engine, they offer a clear alternative to google.

Every step is important. And we all need to transport the optimism that we can safe the planet. Together. And take action. With every small step.

 

a0d313_1eb4c231a2334e9f8c6c770bf1ff8a56~mv2

Samstag, 17. November 2018

Der Plan, den Planeten zu retten, ist bereits da. Wir brauchen weniger CO2-Emissionen in die Atmosphäre und brauchen mehr Bäume, um wieder CO2 herauszunehmen.

Natürlich ist dies eine gemeinsame Aufgabe.  Privates Handeln und Initiativen sind ebenso wichtig wie politische Entscheidungen, wissenschaftliche und technologische Forschung und Investitionen der Industrie.

Wir sind schon auf diesem Weg. Aber wir stehen erst am Anfang. Immer noch wird 85% der gesamten Energie mit Öl, Gas und Kohle erzeugt. Natürlich widersetzen sich Teile dieser Industriezweige immer noch dem Wandel, wie die deutsche RWE die auf weiteren Kohlebergbau in Deutschland setzt. Aber natürlich haben Öl, Gas und Kohle auf lange Sicht keine Zukunft für die Energieerzeugung. Diese Unternehmen werden nur durch innovativere Wettbewerber ersetzt. Diese Transformation ist bereits unterwegs.

Und es gibt viele andere Quellen für vom Menschen erzeugtes CO2. Wir brauchen mehr Forschung, um einen vollständigen Überblick über das Problem zu erhalten. Für jede einzelne Quelle muss eine Verbesserung hin zu weniger Emissionen erreicht werden. Es ist ein klares Ziel. Fleischproduktion, Zement sind nur einige, die  zu nennen.

Wettbewerb und Dringlichkeit sind erforderlich. Die Lösungen, die wir am dringendsten brauchen, werden möglicherweise noch nicht entdeckt oder eingeführt. Öffentliche und private Maßnahmen sind wichtig. Die Europäische Union arbeitet bereits an vielen Fragen. Private Stiftungen wie die Initiative Bill und Melinda Gates investieren jetzt große Summen in die CO2-Forschung.

Aber eine Tatsache ist auch schon klar. Die Welt war früher mit doppelt so viel Bäumen bedeckt, bevor der Mensch mit der Eroberung des Planeten begann. Während des Wachstums nimmt jede Pflanze CO2 aus der Atmosphäre heraus. Und da draußen gibt es Platz, wo Bäume wieder wachsen könnten. Überall.

Experimente zeigen, dass die Feuchtigkeit, die von Pflanzen zurückgewonnen wird, auch in wüstenartigen Gegenden zur Begrünung führen kann, wenn man den Start unterstützt. Der verlorene Boden kann von Pflanzen reproduziert werden, wenn man ihnen beim Start hilft.

Bäume pflanzen ist einer der großen, sichtbaren Schritte in die richtige Richtung. Es sollte ein wichtiges Ziel jeder Regierung und jeder Gemeinschaft sein. Weil es nicht nur der Natur hilft, sondern auch den Ort, an dem wir leben, freundlicher macht. Warum war die Einführung von Parks in der Stadt vor 150 Jahren eine wichtige Bewegung? Weil Menschen Grün brauchen, besonders wenn sie in grauen Städten leben. Was wir immer mehr auf der ganzen Welt tun.

Es wird geschätzt, dass es ungefähr 300 Milliarden Bäume gibt, 500 Bäume pro Mensch. Viele sind die verbliebene der historischen Urwälter, viele wurden von Menschen gepflanzt. Wir können mehr pflanzen. Es gibt viele Initiativen da draußen. Unsere Kinder nehmen heute an einem Aktionstag teil: plant for the planet.. Es ist Teil der Billionen-Bäume-Kampagne, the trillion trees campaign ein Ziel, mit dem 25% der gesamten menschlichen CO2-Produktion kompensiert werden könnte.

China hat eine als langfristige Wiederaufforstungspolitik. In Peru haben wir in der Umgebung von Oxapampa im Regenwald viele Gebiete gesehen, die erneut mit Bäumen, durch lokale Initiativen oder durch die Regierung bepflanzt wurden. Es ist ein globaler Trend. Innovative Städte wie die High-Tech-Drehscheibe Ulm in Süddeutschland führen nach erfolgreichen Initiativen von NGOs wie dem BUND, einer deutschen Umweltschutzgruppe, eine Baum-Agenda in ihre Stadtpolitik ein.

Startups wie Ecosia in Berlin bieten ein neues Geschäftsmodell, bei dem 80% ihres Einkommens für die Baumpflanzung ausgegeben werden, und werben damit aktiv. Als alternative Suchmaschine bieten sie eine klare Alternative zu Google.

Jeder Schritt ist wichtig. Wir können alle an den Lösungen mitarbeiten. Und den Optimismus verbreiten, dass es sich lohnt. Gemeinsam. Mit jedem kleinen Schritt.

 

a0d313_1eb4c231a2334e9f8c6c770bf1ff8a56~mv2.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: