24. Juli 2018, 20.46 Uhr, El Calafate, Argentinien

Schließlich also haben wir es zum Perito Moreno Gletscher geschafft. Er ist Teil des nach der Antarktis und Grönland drittgrößtem Eisfeld der Erde in Patagonien, über 300 Kilometer lang. Es erstreckt sich über Chile und Argentinien hier im Süden, auch der Gletscher den wir am Lago Grey vorgestern in Chile sahen gehört dazu.

Trotz Winter hatten wir Glück mit dem Wetter und die Sonne schien. Es ist einfach ein magischer Ort, am Ende der Welt gelegen und für mich auch beim dritten Besuch (ich war mit 8 und mit 19 schon mal hier) absolut einmalig. Vorne türmen sich die Eisblöcke bis zu 70 Meter hoch auf und bis zum Horizont bilden sie eine undurchdringliche Eiswüste in weiß und blau.

Der Gletscher staut nach links gesehen immer wieder den Flusslauf auf und der See dahinter steigt um über 20 Meter an. Vor zwei Jahren war wieder der Durchbruch, wenn das aufgestaute Wasser die Eiswand zerstört und in einer gewaltigen Flutwelle den natürlichen Stausee entleert. Derzeit ist er ganz niedrig und wird über die Jahre wieder ansteigen, bis zum nächsten Einsturz.

Doch brechen jeden Tag Eisstücke in der Größe von Hochhäusern ins Wasser. Auch wir hatten Glück und sahen alle gemeinsam so ein Spektakel.

Jetzt ist das letzte Ziel unsere Reise erreicht und wir werden die Rückreise antreten. Noch ein Tag in Calafate, dann die 500 km Fahrt nach Punta Arenas in Chile zurück und von dort nach Santiago. Dort haben wir noch einen Tag Puffer eingeplant, bevor es am 29.07. in 14 Stunden nonstop nach Rom geht. Von dort nur noch ein Hüpfer bis Berlin.

Unsere Wohnung ist dann hoffentlich wieder frei, unsere Untermieter haben eine neue Bleibe gefunden. Aus der Kälte des patagonischen Winters freuen wir uns auf den Sommer in Berlin und lange Abende mit Familie und Freunden.

Auch die ersten Anfragen für die Arbeit kommen schon, so wird es vermutlich bei mir nur ein kurzes Landen und umpacken, bevor es wieder beruflich auf Reisen geht. Aber auch ein Festival in Polen wartet noch am ersten Wochenende nach der Rückkehr und wenn alles gutgeht haben Nadine und ich zwei, drei Tage kinderfrei (dank Nadines lieber Mama) mit Freunden um die Rückkehr zu feiern – was für Aussichten!

3 Replies to “Perito Moreno Gletscher”

  1. Guten Morgen,Ihr Lieben

    welch Kontrast: Ihr bestaunt Gletscher und Schnee, wir erleben hier in Sandstedt die heißeste Woche dieses sowieso schon heißen Sommers: heute sollen es 35 Grad werden!!!
    Gestern habe ich mit den Kindern im Mondlicht gebadet- auch ein magisches Erlebnis.
    Ich wünsche Euch eine gute Rückreise und ein gutes Ankommen in Berlin.
    Und rechne ganz fest damit,Euch am 18.August in Sandstedt beim Familientag zu sehen.
    Ganz liebe Grüße auch von unserer Mannschaft hier
    Almut

    Gefällt mir

  2. Liebe Weltreisende Es war ein Vergnügen im letzten Jahr eure Reise mitzuerleben, vielen Dank für euren Blog! Nun wünschen wir euch eine gute Rückreise, wenn ihr morgen nach Rom fliegt könnt ihr eine Stunde vor Landung aus dem Fenster winken. Wir sind gerade in Südfrankreich und lassen in der hochprovence die Seele baumeln

    Liebe Grüsse Hannes und Familie

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: