Montag, 14. Mai 2018, 21.37 Sea Shore RV Crescent, California, USA

Wir sind in Californien angekommen. In wenigen Tagen von Washington über Oregon jetzt bis zu den Redwoods sind wir gefahren. Heute stehen wir auf einem echten Trailer Park am Wasser, ein Junge spielt hier und wollte den Kinden zeigen, wie man am Strand Fallen für Fische baut. Später kam sein Vater, als es schon dunkel wurde. Der Sohn sollte ins Bett, weil er Morgen in die Schule muss. Unsere Kinder spielten noch am Strand weiter. Wieder lag viel Holz herum, nur viel kleiner. Woher kommt immer dieses ganze Holz, frage ich mich?

In Port Orford fuhr ich einfach die Straße weiter gerade aus, weil da Beach View auf die Straße gemalt stand. Ein Hotel stand da, und ein toller Ausblick belohnte für den Umweg. Kaum war ich ausgestiegen, begrüßte mich ein super netter Amerikaner voller Begeisterung. Er fragte ob wir aus der Schweiz kämen. Ob wir eine Dusche gebrauchen könnten? Dann gratulierte er uns zu Angela Merkel und erzählte, dass er hier oben hinter dem Hotel wohne, aber nur im Sommer. Den Winter in Hawaii, in Kauai. Ursprünglich sei er aber aus New York und habe im Real Estate Business gearbeitet. Seine Frau sei Schriftstellerin. Hätten nicht alle zum weiterfahren gedrängt, hätten wir noch lange uns austauschen können, er war super nett.

Jetzt haben wir auch endlich einen Masterplan für die kommenden Wochen gemacht. Die nächsten Tage noch die Redwoods, dann San Francisco und dann Richtung Yosemite National Park und weiter über Sequoia Park und Death Valley zum Grand Canyon bis zum Monument Valley, so lautet der Plan jetzt. Wir haben die letzten Tage auf der 101 schon so viel wunderbare Küstenabschnitte gesehen, dass wir den Abschnitt in Kalifornien auslassen und ins Inland fahren werden. Man schafft nicht alles auf einmal.

Das neue IPhone begeistert auf jeden Fall mit der Kamera. Die Porträtfunktion ist echt beeindruckend, und die Auflösung und der Zoom auch. Ich muss immer kämpfen, das Teil aus den Händen von Velis und Lysi wieder zurück zu erobern.

Und was passiert eigentlich in Hawaii? Wir bekommen immer noch die Emergency Updates, mehrfach täglich. Es hat sich nicht entspannt. Mittlerweile sind es 19 Öffnungen. Auf der Karte sieht man auch seit heute einen neuen roten Punkt. Rot steht für Lava. Direkt auf dem Grundstück von Pele‘s Breath, unserer Unterkunft in Pahoa auf Big Island. Vermutlich genau unten im Garten neben der Sauna, wo ja immer schon ein große dampfende Öffnung sichtbar war.

Gut dass wir dort jetzt nicht mehr sind. Und der Hammer, was wir in den letzten Tagen an Natur gesehen haben. Und wir sind 1400 km später immer noch im Nordwesten – es ist einfach ein riesiges Land.

2 Replies to “California”

  1. großartig und so schön dargestellt. erinnert mich an unsere Zeltreise durch die USA (als wir in Toronto lebten und unsere Wohnung im Eichengrund 23 unseren freunden Spaun gegeben hatten. Arved ist ja in Toronto geboren. Also, Ihr Globetrotters, stürzt Euch weiter ins große Abenteuer. Nur eine Kleinigkeit noch, als wir in Las Vegas waren auf dem Zeltplatz, haben wir für unsere 3 Kinder einen Babysitter fürs Zelt genommen und sind selbst in die Spielcasinos gegangen . . . Herzlichst! Euer Lüder Deecke nebst Gertraud.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: