Olympic National Park, Portland, Oregon Dunes

Scroll down to content

Sonntag, 13. Mai 2018, 23.41, Oregon Dunes Park

Über den Olympic National Park mit seinen wilden Küstenabschnitten geht es Richtung Oregon weiter..

Es geht durch endlose Wälder und vorbei an malerischen Seen wie dem Lake Crescent. (Ja, ich bin hineingesprungen; und ja, es war kalt!) weiter bis nach Forks und weiter nach La Push ans Meer.

Die Jungs lieben die riesigen Bäume, die als Treibholz wie Mikadostäbe von Riesen am Strand liegen. Tara findet ihren Lieblingsbaum und ist ganz glücklich da oben.

Wir machen eine längere Mittagspause, ich schlafe draußen auf der Isomatte herrlich bis es weiter geht bis in die Nacht zum Cape Disappointment. Allein dem Namen wegen mussten wir dort hin.

Aber es war keine Enttäuschung: wir sahen morgens am Strand viele moderne Goldschürfer. Stolz zeigten sie uns ihre Ausbeute der letzten Tage. Feinster Goldstaub, direkt aus dem Sand gefiltert.

Weiter ging es nach Portland, dem Zentrum von Oregon. Wir besuchen das Kindermuseum, finden im schönen Park auch einen Parkplatz für das Wohnmobil und mein Vater und ich machten sich mit der Straßenbahn in die Stadt. Es ging einen Aufzug im Park weit in die Tiefe hinab, dort unten gab es einen erstaunlich modernen Nahverkehr.

Ziel war der Apple Store, in Oregon gibt es keine Sales Tax und für mich als bekennenden Apple-Fan die Chance, mein altersschwaches Iphone günstig durch den neuen Klassiker X zu ersetzen. Jetzt habe ich auch 256 GB Speicher für den Rest der Reise.

Und dann weiter. Wir haben uns eine ganz schöne Strecke vorgenommen, gerade am Anfang müssen wir Strecke machen damit noch genug Zeit für California bleibt. Also weiter bis nach Salem zum Walmart. Es wurde schon dunkel, und nach dem Einkauf war klar- wir dürfen hier nicht stehen bleiben. Also in den nächsten RV-Park, eine Meile weiter.

Dort erkennen wir deutlich – wir haben ein lächerlicher kleines Wohnmobil, der Standard ist die Größe eines Tourbusses für Rockstars mit mindestens drei Auszügen und einem Anhänger mit Auto dahinter. Oder ein Sattelschlepper. Davon gab es gleich 100 Stück hier. Die USA sind einfach immer wieder überraschend.

Und heute weiter bis zu einer großartigen Dünenlandschaft. Bis zum Horizont Sand und Nadelbäume- es sieht fast wie eine Winterlandschaft aus, wenn es nicht gelb, sondern weiß wäre. Die Kinder machen Expeditionen und tolle Spiele und sind begeistert. Und dazwischen immer wieder die Show der Geländemotoräder und ATVs, die in Gruppen durchs Gelände heizen.

Abends Lagerfeuer und romantische Stimmung in der grandiosen Natur. Morgen geht es weiter, vielleicht erreichen wir schon Kalifornien, das gelobte Land.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: