Cairns, 29.März 2018, 18.50 Uhr

34 Tage und 5500 km später haben wir die Strecke Melbourne bis Cairns die australische Ostküste herauf geschafft.

Dankbarkeit für diese wunderbare Zeit hier in Australien, tollen Landschaften, freundlichen Menschen und einer Fahrt ohne jede Panne in einem schönen Wohnmobil auf sicheren Straßen.

Seit dem wir den Wendekreis des Steinbocks wieder überquert haben und in die Tropen zurückgekehrt sind hat es viel geregnet. Zu viel auch für Queensland. Und so waren schon vorgestern über 100 Straßen gesperrt. Auch unsere Straßen nach Cairns. An Hubschraubern und Armeefahrzeugen sah man, dass es ernst gemeint war. Es kann Tage dauern, hieß es.

Wir sind kurzentschlossen die 700 km Umweg durchs Landesinnere gefahren. Herrliche einsame Straßen durch ewige Wälder und Wiesen. Eine Nacht an einem Bach, der wie alle Gewässer reißend und überschwemmt war.

Die Kinder störten sich nicht am Wetter. Bei 25 bis 30 Grad kann man auch im Regen begeistert in Wasserparks und Pools herumtoben. Oder auch einen Wasserfall am Straßenrand für eine kurze Erfrischung nutzen.

Wir haben die letzen Tage viel in der Natur verbracht. Waren in einer schönen Höhle, den „Capricorn Caves“. Am meisten haben mich die mehr als 5000 Fledermäuse beeindruckt, die dort leben und deren Geräusch wie Wasser klingt. Beim Strahl der Taschenlampe sah man sie herumkreisen, und ein paar Zentimeter an unseren Köpfen vorbei fliegen. Ein Wunder der Natur, mit welcher Geschwindigkeit sie in der Dunkelheit durch das enge Höhlensysteme in solchen Massen fliegen können, ohne zusammenzustoßen.

Wir haben Wanderungen gemacht, durch viele Naturparks und zuletzt den tropischen Regenwald südlich von Cairns.

Tagsüber viele Interviews mit Buchautoren gehört, die wir uns in Indien heruntergeladen hatten. Je eine Stunde, sehr gut bei der Fahrt als Inspiration zu hören.

Noch einmal Wohnmobil mit allem was dazugehört. Tolle Orte, lange Fahrten, viel Familie auf engem Raum, Weltreiseschule, Essen kochen, Schlafplätze suchen. Endlose Natur. Grandiose Sternenhimmel oder gewaltige Wassermassen.

Und jetzt Cairns. Für zwei Tage ein Hütte, der Wagen wurde heute abgeben. Wir haben uns sehr wohlgefühlt in diesem reisenden Zuhause.

Morgen Abend fliegen wir nach Bali. Über 7 Monate sind wir schon unterwegs. Haben schon so viel gesehen, erlebt, erfahren. Aber Australien hat alles gegeben und wir sind noch nicht reisemüde. Im Gegenteil. Jetzt freuen wir uns auf ein Haus in Bali, eine Woche Yoga-Festival, auf Lombok, Japan und dann drei Monate Amerika.

Dankbarkeit für das Geschenk, diesen Traum mit unseren tollen Kindern erleben zu dürfen.

Wir sitzen zum Sonnenuntergang alle zusammen in Whirlpool unter Palmen. Nachts, als alle Kinder schlafen und es in Strömen den warmen Tropenregen schüttet, gehen Nadine und ich noch mal alleine hinein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: